Aktuelles:

SpVg Iseringhausen-SpVg Olpe II 2:1

 

Bei frostigen Temperaturen stand das erste Heimspiel nach der Winterpause an, bei dem es zum Aufeinandertreffen der einzigen beiden SpVgs des Kreises kam, denn die Zweitvertretung aus Olpe war an der Vogelstange zu Gast. Der souveräne Spitzenreiter, der das Heimspiel auf dem Kreuzberg mit 5:0 für sich gestalten konnte, reiste als haushoher Favorit an. Die Olper stellten vor diesem Spiel mit einem Torverhältnis von 68:15 sowohl die beste Offensive als auch die beste Defensive der Liga, sodass alle genau wussten, dass die Gastgeber einen geanz schweren Brocken vor der Brust hatten. Verzichten musste man weiterhin auf die Leistungsträger Simon Clemens, Patrick Willmes und Jan Drüeke (verletzt) und Robin Bröcher (Urlaub). Glücklicherweise stand jedoch Domi Kolodziej wieder im Kader, nachdem er die Klausurphase hinter sich gebracht hatte.

 

Trainer Keseberg ließ ordentlich Beton anrühren und beorderte dafür Colossus Reuber und Pepe Feldmann in die Innenverteidigung. Die Außen-Betonmischer waren Leon Stahl (!) und „Würger“ Maximilian Stracke, davor sollten Steffen Bieker, Nabil Khalfi und Erik Engels die Mitte dicht machen. Hattrick-Domi Kolodziej schaffte den Sprung vom Hörsaal in die Sturmspitze und wurde von Don Crico und Klaus Viedenz flankiert. 

 

Vor einer äußerst ansehnlichen Kulisse (sogar Vereinslegende Bruno Willmes gab sich die Ehre) igelte man sich von Beginn an engagiert hinten ein und bestach durch Zweikampfstärke und gutes Verschieben, das den Favoriten zur Weißglut brachte. Das Spiel verlief überwiegend im Mittelfeld und war von vielen Nickligkeiten geprägt, die für beste Stimmung am Seitenrand sorgten. Chancen waren Mangelware, da Sebastian Pikowski zahlreiche lange Bälle der Gäste aus der Luft pflückte. So ging es bis zum Pausentee, aber danach verlor der Spitzenreiter zunehmend die Geduld und versuchte es mit langen Diagonalbällen, die die Olper auch nicht weiter brachten. Dann schlug die Iseringhauser Offensive ungewohnt eiskalt zu: zunächst stocherte Kapitän Erik Engels einen Freistoß zur Führung über die Linie (66.) und dann sorgte Klaus Viedenz drei Minuten später für das 2:0. Sebastian Reuber wollte da nicht nachstehen und sorgte mit einem gefühlvollen Heber in der 77. Minute für den Anschlusstreffer der Gäste, die danach wütend auf Sebastian Pikowskis Kasten anrannten, aber ein ums andere mal am Troja-Kraken scheiterten. Da auch die Gastgeber ihre guten Konterchancen nicht nutzen konnten, blieb es letztlich beim 2:1, das nach dem Abpfiff ausgiebig bejubelt wurde. 

 

Durch den Sieg entthronte man den Spitzenreiter, sackte vom neuen Tabellenführer aus Bleche eine Kiste Pils als Prämie ein und zog bis auf zwei Punkte an die Zweitvertretung aus Rüblinghausen heran. Somit liegt man voll im Soll und ist auf bestem Wege, die Vorgabe des Sportlichen Leiters Benjamin Stracke, Platz 3, zu erreichen. 

 

Iseringhausen: Pikowki- Maximilian Stracke, Reuber, Feldmann, Leon Stahl- Bieker (45. Scheele/82. Kilian Stahl), Erik Engels, Khalfi- Crico, Viedenz-Kolodziej (64. Marcel Stracke).

 

 

Die 1. Mannschaft sowie die Jugendtrainer der SpVg. Iseringhausen bedanken sich bei den Sponsoren für die wertvolle Unterstützung zur Anschaffung neuer Präsentationskleidung!